Häu­fige Fra­gen

Was ist eine “Selbst­hil­fe­freund­li­che Gesund­heits­ein­rich­tung”

Selbst­hil­fe­freund­li­che Gesund­heits­ein­rich­tun­gen för­dern nach­hal­tig den Kon­takt zwi­schen Pati­en­ten und der gemein­schaft­li­chen Selbst­hilfe, also Selbst­hil­fe­grup­pen, Selbst­hil­fe­or­ga­ni­sa­tio­nen und den Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­len.

Sie erwei­tern zudem ihr ärzt­li­ches und pfle­ge­ri­sches Han­deln durch das Erfah­rungs­wis­sen der Selbst­hilfe, indem Sie aktiv zum Erfah­rungs­aus­tausch ein­la­den und die Selbst­hilfe in die Schu­lung ihrer eige­nen Mit­ar­bei­ter mit­ein­be­zie­hen.

Selbst­hil­fe­freund­lich­keit ist damit ein Merk­mal für ein hohes Maß an Pati­en­ten­ori­en­tie­rung, weil Rück­mel­dun­gen aus der Selbst­hilfe direkt zu Ver­än­de­run­gen und Ver­bes­se­run­gen in Behand­lungs­ab­läu­fen und Pro­zes­sen bei­tra­gen kön­nen.

Die Aus­zeich­nung „selbst­hil­fe­freund­li­che Gesund­heits­ein­rich­tung“ ver­ge­ben wir exklu­siv an Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, die unsere Qua­li­täts­kri­te­rien Selbst­hil­fe­freund­lich­keit erfolg­reich gemein­sam mit der regio­na­len Selbst­hil­fe­kon­takt­stelle und ört­li­chen Selbst­hil­fe­grup­pen umset­zen.

Wer steckt hin­ter dem Netz­werk Selbst­hil­fe­freund­lich­keit?

In unse­rem Netz­werk haben sich Ein­rich­tun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen zusam­men­ge­schlos­sen, die Pro­jekte oder For­schungs­ar­bei­ten zum Thema „Selbst­hil­fe­freund­lich­keit und Pati­en­ten­ori­en­tie­rung in Ein­rich­tun­gen des Gesund­heits­we­sens“ durch­ge­führt haben und nun ihre Ergeb­nisse und Erfah­run­gen in einem gemein­sa­men Ver­bund wei­ter­füh­ren wol­len.

Unsere Netz­werk­grün­der sind:

  • GSP - Gemein­nüt­zige Gesell­schaft für soziale Pro­jekte mbH, die Pro­jekt­ge­sell­schaft des PARITÄTISCHEN Lan­des­ver­bands Nord­rhein-West­fa­len, Wup­per­tal.
  • NAKOS - Natio­nale Kon­takt- und Infor­ma­ti­ons­stelle zur Anre­gung und Unter­stüt­zung von Selbst­hil­fe­grup­pen
  • IMS — Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie des Uni­ver­si­täts­kli­ni­kums Ham­burg-Eppen­dorf (UKE)
  • BKK Bun­des­ver­band (BKK BV) und BKK Lan­des­ver­band Nord­rhein-West­fa­len (BKK LV NRW, ab 01.07.2010 BKK-Lan­des­ver­band NORDWEST)

Wir erhal­ten eine För­de­rung nach § 20 h SGB V. Zu unse­ren För­de­rern zäh­len der AOK Bun­des­ver­band, der BKK Dach­ver­band, die BARMER und die Knapp­schaft.

In unse­rem Steue­rungs­kreis unter­stützt uns, neben den För­de­rern und Grün­dern, auch der Pari­tä­ti­sche Wohl­fahrts­ver­band — Gesamt­ver­band e.V., bei dem unsere Geschäfts­stelle bis 2015 ange­sie­delt war.

Wer erhält die Aus­zeich­nung “selbst­hil­fe­freund­lich”?

Die Aus­zeich­nung „Selbst­hil­fe­freund­lich­keit“ wird an Gesund­heits­ein­rich­tun­gen ver­ge­ben, die die Qua­li­täts­kri­te­rien Selbst­hil­fe­freund­lich­keit erfolg­reich umset­zen.

Vor­aus­set­zun­gen
Erfolg­reich ist die Umset­zung des Kon­zep­tes dann, wenn

  • das Kon­zept in allen selbst­hil­fere­le­van­ten Abteilungen/Fachkliniken umge­setzt wird,
  • alle Qua­li­täts­kri­te­rien Selbst­hil­fe­freund­lich­keit mit ent­spre­chen­den Zie­len und min­des­tens ein bis zwei kon­kre­ten Maß­nah­men hin­ter­legt sind.

Bewer­tung der Ziele
Die Beur­tei­lung, inwie­weit die ver­ein­bar­ten Ziele erreicht wur­den, erfolgt in einer “Selbst­be­wer­tung” durch die am Qua­li­täts­zir­kel Selbst­hil­fe­freund­lich­keit betei­lig­ten Ver­tre­ter und Ver­tre­te­rin­nen der Selbst­hilfe. Alle Ziele müs­sen sei­tens der Selbst­hilfe min­des­tens als “über­wie­gend erreicht” bewer­tet wer­den. Das Ergeb­nis wird in einem Abschluss­pro­to­koll fest­ge­hal­ten und von allen Betei­lig­ten unter­zeich­net. Das Abschluss­pro­to­koll ist ein zen­tra­les Doku­ment für die Bean­tra­gung der Aus­zeich­nung.

Aus­zeich­nung und Gül­tig­keit
Die Aus­zeich­nung besteht in Form einer Urkunde und des Logos “Aus­ge­zeich­net vom Netz­werk Selbst­hil­fe­freund­lich­keit”.
Die Aus­zeich­nung ist 2 Jahre lang gül­tig. Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, die die Aus­zeich­nung wei­ter füh­ren wol­len, müs­sen diese vor Ablauf der Gül­tig­keit erneut bean­tra­gen.

Was kos­tet die Aus­zeich­nung?

Die Aus­zeich­nung ist kos­ten­pflich­tig. Die Kos­ten betra­gen 950 € je Aus­zeich­nung. Die Ein­nah­men wer­den für Maß­nah­men zur Stär­kung der Netz­werk­mit­glie­der aus der Selbst­hilfe ver­wen­det, um diese in ihrer fach­li­chen Arbeit mit dem Kon­zep­tan­satz zu unter­stüt­zen.

Wel­che Vor­teile bie­tet eine Mit­glied­schaft im Netz­werk Selbst­hil­fe­freund­lich­keit?

Eine Mit­glied­schaft ermög­licht Ihre Ein­bin­dung in das Netz­werk Selbst­hil­fe­freund­lich­keit und unter­stützt Sie bei der Umset­zung der Qua­li­täts­kri­te­rien Selbst­hil­fe­freund­lich­keit. Mit dem Bei­tritt zum Netz­werk

  • erhal­ten Mit­glie­der das Logo des Netz­werks Selbst­hil­fe­freund­lich­keit,
  • wird das Mit­glied auf der Inter­net­seite des Netz­werks Selbst­hil­fe­freund­lich­keit geführt,
  • erhal­ten Mit­glie­der Zugang zum inter­nen Bereich der Inter­net­seite des Netz­werk, in dem sich Mate­ria­lien und Hand­lungs­hil­fen sowie Pra­xis­bei­spiele zur Umset­zung des Kon­zep­tan­sat­zes befin­den,
  • kann eine Gesund­heits­ein­rich­tung die Aus­zeich­nung ihrer Selbst­hil­fe­freund­lich­keit bean­tra­gen, sofern die Vor­aus­set­zun­gen hier­für erfüllt sind,
  • erhal­ten Mit­glie­der die Mög­lich­keit des Erfah­rungs­aus­tauschs und der Ver­net­zung.

Die Mit­glied­schaft beginnt mit Unter­zeich­nung und Ein­rei­chung des Antrags bei der Geschäfts­stelle. Sie kann jeder­zeit vom Mit­glied been­det wer­den.

Ist die Mit­glied­schaft im Netz­werk mit Kos­ten ver­bun­den?

Nein. Die Mit­glied­schaft im unse­rem Netz­werk ist grund­sätz­lich kos­ten­frei. Damit wol­len wir sowohl inter­es­sier­ten Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, als auch Akti­ven der gemein­schaft­li­chen Selbst­hilfe einen freien, nied­rig­schwel­li­gen Zugang zum Hand­lungs­kon­zept  ermög­li­chen.

Sie kau­fen bei uns also nicht die “Katze im Sack”: Pro­bie­ren Sie gemein­sam mit Ihren Koope­ra­ti­ons­part­nern aus, ob das Kon­zept hilf­reich für die Gestal­tung Ihrer Zusam­men­ar­beit ist. Wenn ja, freuen wir uns, wenn Sie die Idee der Selbst­hil­fe­freund­lich­keit wei­ter tra­gen.

Als Gesund­heits­ein­rich­tung kön­nen Sie Ihr Enga­ge­ment vom Netz­werk auch aus­zeich­nen las­sen. Unsere exklu­sive Aus­zeich­nung ist kos­ten­pflich­tig.

Wo finde ich die nächste Selbst­hil­fe­kon­takt­stelle?

Sie suchen eine Selbst­hil­fe­kon­takt­stelle? In der Daten­bank der NAKOS wer­den Sie fün­dig — hier sind in den Roten Adres­sen sämt­li­che Selbst­hil­fe­un­ter­stüt­zungs­stel­len Deutsch­lands auf­ge­führt.