Da unsere beliebten „Fit für Kooperations“-Fortbildungen auch absehbar nicht in Präsenz durchgeführt werden können, wollen wir mit unserem neuen Seminarangebot einen kleinen, ergänzenden Rahmen für den Austausch bereits kooperierender oder kooperationsinteressierter Selbsthilfegruppen untereinander ermöglichen.

Die folgenden Onlineseminare richten sich an Selbsthilfeaktive, die bereits mit einer Gesundheitseinrichtung kooperieren oder Interesse daran haben und die Interesse an einem bundesweiten Erfahrungsaustausch haben.

Die Online-Seminare finden als Videokonferenz via Zoom statt und dauern 90 Minuten. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Teilnehmende begrenzt, um einen guten Austausch zu gewährleisten. Alle Seminare sind einzeln oder auch als Reihe buchbar.  Die Seminare werden von unserem Netzwerkmitglied Diplom Sozialpädagogin, Coach und Moderatorin Ines Krahn geleitet.

 

Fit für Kooperation – Ressourcenaktivierung für Selbsthilfegruppen
Montag, 03. Mai um 11.00 Uhr (Seminarnummer F02)
Donnerstag, 27. Mai um 19:00 Uhr (Seminarnummer F01 – verschoben vom 22.04.) ***bereits ausgebucht, nur noch Warteliste***

Die aktuelle Corona-Lage erfordert neue Herangehensweisen der Begegnung, der Zusammenarbeit und unserer Kommunikationswege. Wir wollen über Grenzen und Möglichkeiten der Kooperation ins Gespräch kommen und wie sich die Pandemie auf unsere Selbsthilfegruppen sowie unser Netzwerk auswirkt. Wir wollen uns gegenseitig stärken und gesundheitsfördernde Ressourcen aktivieren, um resilient zu bleiben. Bitte einen Gegenstand, einen Spruch oder eine Bild bereitlegen, welches eine positive Erinnerung auslöst.

Kosten: keine (Dank einer Projektförderung der KKH können wir dieses Seminar kostenfrei anbieten)
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Moderatorin)

 

Fit für Kooperation – Resilienter Erfahrungsaustausch für Selbsthilfegruppen
Donnerstag, 6. Mai um 19 Uhr (Seminarnummer F03)
Montag, 17. Mai um 11:00 Uhr (Seminarnummer F04) ***bereits ausgebucht, nur noch Warteliste***

Wir wollen uns Zeit nehmen, um uns über unsere Haltung der Akzeptanz der derzeitigen Bedingungen und deren Auswirkungen auf unsere Selbsthilfegruppen auszutauschen. Im Mittelpunkt steht dabei, wie wir verantwortungsvoll, offen und lösungsorientiert bleiben können, um handlungsfähig in unserem Netzwerk zu agieren. Wir wollen den Fragen nachgehen: wovon es sinnvoll und notwendig war, sich zu verabschieden und welche neuen Herangehensweisen der Begegnung, der Zusammenarbeit sowie der Kommunikation sich bewährt haben. Bitte bringen Sie ein positives Beispiel mit.
Kosten: keine (Dank einer Projektförderung der KKH können wir dieses Seminar kostenfrei anbieten)
Leitung: Ines Krahn (Diplom Sozialpädagogin, Coach, Moderatorin)

 

Anmeldung und Teilnahmebedingungen

Sie können sich ganz einfach per E‑Mail an info@selbsthilfefreundlichkeit.de anmelden. Bitte kopieren Sie dafür den nachfolgenden Text und tragen Sie das gewählte Datum, die Seminarnummer und Ihren Namen ein (das ist aufgrund der Datenschutzbestimmungen zwingend erforderlich. Vielen Dank):

Datenschutzrechtliche Einwilligung zur Teilnahme an dem Online- Seminar „Fit für Kooperation“  am …. per Zoom. 

Ich bin damit einverstanden, dass meine persönlichen Daten (Vor- und Zuname sowie E-Mail-Adresse) vom Netzwerk SPiG erhoben und zum Zweck meiner Seminarteilnahme datenschutzkonform gespeichert werden. Ich kann der Speicherung meiner Daten formlos widersprechen. Ein Widerspruch hat zur Folge, dass meine Daten anonymisiert werden.
Ich bin darüber informiert, dass das Online – Seminar über den Konferenzanbieter Zoom stattfindet. Ich bestätige hiermit, dass ich weder das gesamte, noch Teile des Seminars per Video- oder Audio-Gerät oder Kamera aufzeichne.
„Ihr Name“

Nach erfolgreicher Anmeldung schicken wir Ihnen den Link zu Videokonferenz zu.

Es gelten folgende Teilnahmebedingungen:

  1. Verschwiegenheit – keine Inhalte werden nach außen getragen.
  2. Keine Aufnahmen – es werden keine Screenshots, Audioaufnahmen oder Videoaufnahmen gemacht.
  3. Nur die Teilnehmenden sehen den Bildschirm ein und können Gesprochenes hören – Sorgen Sie bitte vorab für eine ungestörte Sitzung (z.B. über die Verwendung von Kopfhörern oder Sie sind allein im Raum)
  4. Hintergrundgeräusche sollen vermieden werden – das Mikrophon wird stummgeschaltet, solange man nicht spricht.

 

Haben Sie noch Fragen zur Videokonferenz oder möchten Sie Ihre Verbindung gerne im Vorfeld testen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.