Ein Netz­werk für mehr Pati­en­ten­ori­en­tie­rung

In unse­rem Netz­werk haben sich Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, Orga­ni­sa­tio­nen und Pri­vat­per­so­nen zusam­men­ge­schlos­sen, die eine Idee eint: Die Zusam­men­ar­beit mit Selbst­hil­fe­grup­pen för­dert das pati­en­ten­ori­en­tierte Han­deln von Gesund­heits­ein­rich­tun­gen!

Die Erfah­run­gen zei­gen:

  • Die Selbst­hilfe bie­tet ein nahezu uner­schöpf­li­ches Poten­tial an Erfah­rungs­wis­sen und Betrof­fe­nen­kom­pe­tenz. Selbst­hil­fe­freund­li­che Gesund­heits­ein­rich­tun­gen las­sen die­ses Know-How zum Wohle ihrer Pati­en­ten unmit­tel­bar in ihr ärzt­li­ches und pfle­ge­ri­sches Han­deln ein­flie­ßen.
  • Pati­en­ten mit chro­ni­schen Erkran­kun­gen und ihre Ange­hö­ri­gen müs­sen oft­mals ihr Leben lang mit den Fol­gen ihrer Erkran­kung leben. In der gemein­schaft­li­chen Selbst­hilfe fin­den sie Unter­stüt­zung und Ver­ständ­nis Gleich­be­trof­fe­ner. Sie tref­fen auf ein sozia­les Netz, das auch in schwie­ri­gen Lebens­la­gen hält. Selbst­hil­fe­freund­li­che Gesund­heits­ein­rich­tun­gen för­dern daher aktiv den Kon­takt zwi­schen Pati­en­ten und der Selbst­hilfe.

 

Wir för­dern die Zusam­men­ar­beit

Kern­ele­ment unse­rer Netz­werk­ar­beit ist das Kon­zept der „Selbst­hil­fe­freund­lich­keit“. Es beschreibt pra­xis­nah wie Koope­ra­tio­nen zwi­schen Selbst­hil­fe­grup­pen, Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­len und Gesund­heits­ein­rich­tun­gen struk­tu­riert auf­ge­baut und sys­te­ma­tisch gestal­tet wer­den kön­nen. Das Kon­zept wurde gemein­sam von Akteu­ren der Selbst­hilfe und Ver­tre­tern ver­schie­de­ner Gesund­heits­ein­rich­tun­gen ent­wi­ckelt und berück­sich­tigt daher sowohl die orga­ni­sa­ti­on­spe­zi­fi­schen Anfor­de­run­gen von Kran­ken­häu­sern, Reha­kli­ni­ken und Arzt­pra­xen als auch die der Selbst­hilfe.

Mit Unter­stüt­zung der Geschäfts­stelle set­zen alle Netz­werk­mit­glie­der das Kon­zept in ihren jewei­li­gen Arbeits­zu­sam­men­hän­gen als Koope­ra­ti­ons­stan­dard um und tra­gen damit unmit­tel­bar zu mehr Pati­en­ten­ori­en­tie­rung im Gesund­heits­we­sen bei.

Die Basis unse­rer Netz­werk­ar­beit bil­det unsere Geschäfts­ord­nung (.pdf).

 

Mit­glie­der

Das Netz­werk besteht seit Juni 2009. Unsere aktu­el­len Mit­glie­der fin­den Sie hier.
Wir sind ein offe­nes Netz­werk, das gerne neue Mit­glie­der auf­nimmt. Ins­be­son­dere freuen wir uns über

  • Gesund­heits­ein­rich­tun­gen, die selbst­hil­fe­freund­lich wer­den wol­len, wie z.B. Kran­ken­häu­ser, Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­ni­ken oder Arzt­pra­xen
  • Selbst­hil­fe­kon­takt­stel­len und Selbst­hil­fe­zu­sam­men­schlüsse, die ihre Koope­ra­tio­nen ver­ste­ti­gen möch­ten, sowie
  • inter­es­sierte Ein­zel­per­so­nen und Insti­tu­tio­nen.

 

Geschäfts­stelle

In unse­rer Geschäfts­stelle in Ber­lin erhal­ten Sie Infor­ma­tion und Bera­tung rund um das Koope­ra­ti­ons­kon­zept Selbst­hil­fe­freund­lich­keit:

  • Wir ver­mit­teln Kon­takte zu poten­ti­el­len Koope­ra­ti­ons­part­nern.
  • Wir unter­stüt­zen Sie durch beglei­tende Bera­tung und hilf­rei­che Mate­ria­lien bei der Ein­füh­rung und Umset­zung von Selbst­hil­fe­freund­lich­keit vor Ort.
  • Wir pfle­gen den kur­zen Draht zu unse­ren Netz­werk­mit­glie­dern schaf­fen im Rah­men von Fort­bil­dun­gen und Work­shops die geeig­ne­ten Rah­men­be­din­gun­gen für einen gemein­sa­men Erfah­rungs­aus­tausch.
  • Wir koor­di­nie­ren alle Akti­vi­tä­ten zur Ver­brei­tung des Kon­zep­t­an­sat­zes auf Bun­des­ebene und bemü­hen uns fort­lau­fend um eine enge Ver­net­zung mit rele­van­ten Akteu­ren des Gesund­heits­we­sen. Dafür prä­sen­tie­ren wir das Netz­werk regel­mä­ßig auf Kon­gres­sen und Fach­ta­gun­gen.
  • Wir beglei­ten das Aus­zeich­nungs­ver­fah­ren und zeich­nen inter­es­sierte Gesund­heits­ein­rich­tun­gen im Namen des Netz­werks aus.

 

Steue­rungs­kreis

Unser Steue­rungs­kreis setzt sich aus unse­ren Grün­dern, För­de­rern und Trä­gern zusam­men. Hier pla­nen wir gemein­sam die wei­tere inhalt­li­che und stra­te­gi­sche Aus­rich­tung des Netz­werks, sto­ßen Pilot­pro­jekte an und grei­fen Anlie­gen unse­rer Netz­werk­mit­glie­der auf. Mit­glie­der im Steue­rungs­kreis sind:

  • DAG SHG e.V.
  • NAKOS — Natio­nale Kon­takt- und Infor­ma­ti­ons­stelle zur Anre­gung und Unter­stüt­zung von Selbst­hil­fe­grup­pen
  • GSP — Gemein­nüt­zige Gesell­schaft für soziale Pro­jekte mbH
  • Insti­tut für Medi­zi­ni­sche Sozio­lo­gie, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Ham­burg-Eppen­dorf
  • Pari­tä­ti­scher Gesamt­ver­band e.V.
  • AOK Bun­des­ver­band
  • BARMER
  • BKK Dach­ver­band e.V.

 

Trä­ger

Das Netz­werk Selbst­hil­fe­freund­lich­keit und Pati­en­ten­ori­en­tie­rung ist eine Ein­rich­tung der Deut­schen Arbeits­ge­mein­schaft Selbst­hil­fe­grup­pen e.V. (DAG SHG).

Logo der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.